KUL-Anerkennungspreis 2019

Wir gratulieren unserer Maturantin Leonie Wiener herzlich zum Erhalt des KUL- Anerkennungspreises 2019 im Bereich Kunstwissenschaft.
Dieser wurde ihr für die Vorwissenschaftliche Arbeit zum Thema „Tradition der Landschaftskrippen in Ebensee und Bad Ischl" am 6.Juli verliehen.
Die Übergabe des Preises erfolgte am 28. Juni im Rahmen einer Feier an der Kath. Privat-Universität Linz.

  • kul-1
  • kul-2


Mit dem KUL-Preis – einer Kooperation zwischen der Katholischen Privat-Universität Linz und dem Schulamt der Diözese Linz  – werden Schülerinnen und Schüler für ihre hervorragende Vorwissenschaftliche Arbeit / Diplomarbeit ausgezeichnet, die dem Themengebiet
•    Religion/Theologie,
•    Philosophie (Theoretische Philosophie, Praktische Philosophie/Ethik sowie Geschichte der Philosophie)
•    Kunstwissenschaft (Geschichte und Theorie der Kunst, Geschichte und Theorie der Architektur sowie Kunst in gegenwärtigen Kontexten und Medien)
zugeordnet werden können.

Impressionen Schulfest 2019

  • schulfest-1
  • schulfest-10
  • schulfest-11
  • schulfest-12
  • schulfest-13
  • schulfest-14
  • schulfest-15
  • schulfest-16
  • schulfest-17
  • schulfest-18
  • schulfest-19
  • schulfest-2
  • schulfest-20
  • schulfest-21
  • schulfest-22
  • schulfest-23
  • schulfest-24
  • schulfest-25
  • schulfest-26
  • schulfest-27
  • schulfest-28
  • schulfest-29
  • schulfest-3
  • schulfest-30
  • schulfest-31
  • schulfest-32
  • schulfest-33
  • schulfest-34
  • schulfest-35
  • schulfest-36
  • schulfest-37
  • schulfest-38
  • schulfest-4
  • schulfest-5
  • schulfest-6
  • schulfest-7
  • schulfest-8
  • schulfest-9

Musicalaufführung am BG Bad Ischl

Nach einem erfolgreichen musikalischen Abend im Vorjahr, hat sich die 2A-Klasse zum Ziel gesetzt, auch heuer wieder kreativ aktiv zu sein. Drei Schülerinnen – Victoria Bauchinger, Sarah Greiner und Matilda Schmidt – hatten die zündende Idee und schrieben das Musical „Into the Woods“ zu einem Klassenstück um, das mithilfe der Musiklehrerin MMag. Dr. Sonja Pfeiffer, der ganzen Klasse und dem Klassenvorstand so weit adaptiert, bestückt und musikalisch ausgestaltet wurde, dass daraus eine 45-minütige Aufführung entstand. Schneller Szenenwechsel, gute Kostümierung, flotte Musikstücke sowie natürlich die schauspielerische Leistung ließen den Aufführungsabend am 18.06. zu einem Erfolg werden. Der Musiksaal des BG Bad Ischl war mit Besuchern randvoll gefüllt. Der Abend klang bei kulinarischer Verköstigung von Tiramisu über Pizzaschnecken und Obstsalat bis hin zu Ayran gemütlich aus.

  • music-1
  • music-2
  • music-3

Hüttenroas trifft Hüttengaudi (3D)

Schüler und Schülerinnen der 3D dürfen sich doppelt freuen. Nicht nur der Gewinn einer gratis Hüttenübernachtung für die gesamte Klasse, die sie als Gewinner eines Kreativwettbewerbes des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV) im Rahmen ihres Zeichenunterrichtes mit Prof. Schwendtner gewonnen haben, ist ihnen sicher, sondern nun auch die Pässe der von Sport Lichtenegger ins Leben gerufenen Hüttenroas‘ sind ihnen gewiss.

Herr Lichtenegger wurde auf das Siegerprojekt „Hüttengaudi“ der Gymnasiumschüler in der Zeitung aufmerksam und war davon begeistert. Verantwortung in den Bergen, respektvolles Verhalten auf Berghütten und gegenüber Tieren und Natur sind Themen, die beim Genießen der Bergwelt selbstverständlich sein sollten und Kindern nähergebracht werden sollen. Auseinandersetzung damit, kreative Umsetzung und natürlich Bewegung in der Natur gehören gefördert. Um die SchülerInnen auch zu Wanderungen in den Ferien zu motivieren, bekamen die Kinder eine Sonderedition Hüttenpässe inkl. einem goody-bag überreicht. Anfang November darf die Klasse ihre Erfahrungen und Ideen im Rahmen der Hüttenroas-Abschlussfeier in Bad Goisern präsentieren.

Als besonderes Geschenk wird von Sport Lichtenegger auch ein T-Shirt spendiert. Das Design-Logo dafür wird zu Schulbeginn im Unterricht Bildnerische Erziehung von den Schülern und Schülerinnen selber entworfen. Einem wandervollen Sommer steht also nichts mehr im Wege.

  • huette-1
  • huette-2
  • huette-3
  • huette-4

BG/BRG Bad Ischl ist Preisträger beim LIBERTO Kinderschutzpreis 2019

Die Preisverleihung zum Thema „Respekt und Sicherheit im Netz“ fand am 19. Juni im Schlossmuseum Linz statt. Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer zeichnete im Rahmen des Kinderrechtsfestes der Kinder- und Jugendanwaltschaft die insgesamt fünf Siegerprojekte aus.
Beide Projekte des BG/BRG Bad Ischl, „Salamantel“ und „Schau hin!“ wurden ausgezeichnet und vom ORF OÖ in einer Nachrichtenaussendung verewigt.

„Salamantel“ ist eine vom WPG Medientechnik der 6. Klassen erstellte Website, die Kinder und Jugendliche anspricht. Sie sollte aber auch für die Erwachsenen geeignet sein, die sich über Mobbing informieren möchten. Die Website bietet u.a. Informationen über verschiedene Persönlichkeitsformen, einen Mobbing-Selbsttest, kreative Geschichten und die Online-Zeitschriftenserie „Salamantel Cyber“ mit zahlreichen Hintergrundinformationen zum Thema Cybermobbing. Ein Blog lädt Gäste zum Kommentieren und Diskutieren ein. Der Name der Website setzt sich zusammen aus „Salamander“ und „Mantel“, mythologische Symbole für Schutz und Kraft. Des weiteren wurden der interaktive „Sala-Mantel“ und der „Salabade-Mantel“ zu Therapiezwecken gestaltet und steht in Zukunft den Schülern zur Verfügung.

Das multimediale Projekt „Schau hin!“ entstand im Rahmen des WPGs Fotografie der 7. Klassen.
Kunstwerke waren Ausgangspunkt für Tableaux Vivants, die zu einer digitalen Fotocollage verbunden und in eigens erstellte Arbeitsblätter für die Sekundarstufe I und II eingebaut wurden. Über mehrere Wochen hinweg „testeten“ Schüler/innen der 1. und 2. Klassen die Arbeitsblätter zu Gefahren im Netz, stellten ihre Ergebnisse vor und kreierten analoge und digitale Collagen. Für Oberstufenschüler/innen ging es speziell um die Beschäftigung mit Skandalkunst und die Erarbeitung eines Performance-Konzeptes.
Die selbst designte „Kinderschutz-Bettwäsche“ findet hinkünftig im PSN-Raum Verwendung.

Fotos: Stinglmayr/Land OÖ, Harald Dostal, Rita Reichlhuber
Text: Brigitte Hager, Rita Reichlhuber

 

  • lib-1
  • lib-2
  • lib-3
  • lib-4
  • lib-5
  • libb-6
Facebook