Känguru der Mathematik

Der Donnerstag, 21. März, stand an unserer Schule ganz im Zeichen der Mathematik. Um die 370 Schülerinnen und Schüler der Unter- und Oberstufe nahmen am traditionellen „Känguru der Mathematik" teil. Im Vorjahr schaffte es ein Schüler sogar unter die Top 5 von Oberösterreich. Die Ergebnisse werden wieder in einer schulinternen Siegerehrung am 30. April veröffentlicht! (Engl B.)

  • kaenguru_1
  • kaenguru_2
  • kaenguru_3

Berufsorientierung – SchülerInnen stellen Berufe vor und laden Personen aus diesen Bereichen ein

Bereits das dritte Jahr in Folge wird am BG Bad Ischl ein etwas anderer Weg gegangen, um den Schülern den im Lehrplan vorgeschriebenen Kontakt mit Personen aus den verschiedensten Berufen (im Umfang von 20 Unterrichtseinheiten) zu ermöglichen. Alle Schüler der 4.Klassen erhalten den Auftrag einen Berufsvertreter aus ihrem Umfeld in der Schule zu präsentieren. Immer wieder sind die LehrerInnen überrascht, wie interessant diese Stunden werden können. Viel hängt von der Eigeninitiative und Bereitschaft des Schülers/der Schülerin ab, sich auf dieses Thema einzulassen, so manches auch von der Hilfestellung der Erwachsenen. Wertvolle Stunden sind der Dank für die Bemühungen. Sie erweitern den Horizont, geben Einblicke in Bereiche, die wir sonst nicht an unserer Schule vorstellen könnten und holen den Alltag in unsere Schulwelt. Dass uns dabei sogar die Dauer einer Unterrichtseinheit zu kurz werden kann, bewies letzte Woche Herr Moser in der 4E, der uns seinen beruflichen Werdegang und die Aufgaben der Polizei vorstellte. Dabei versuchte er die Vielfalt dieses Berufes aufzuzeigen und mit einigen Vorurteilen aufzuräumen. Mit einer PowerPoint Präsentation, verschiedensten Uniformen und Schutzbekleidungen, dem Alkomaten und der Laserkanone hatte er eine breite Palette an Anschauungsmaterial mitgebracht. (Pauli A.)

  • Beruf_Polizist_1
  • Beruf_Polizist_2
  • Beruf_Polizist_3
  • Beruf_Polizist_4

Workshop „Sicherheit im Internet“

Wer ist heutzutage kein Facebookmitglied oder tauscht sich mit Freunden und auch Fremden in verschiedensten sozialen Netzwerken aus? Wer verwendet keine Suchmaschinen wie Google oder kauft nicht günstig alle möglichen Produkte übers Internet? Fast niemand und dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, schließlich leben wir im Fortschritt. Doch auch auf diesem Gebiet ist es unbedingt nötig zu wissen, welche Sicherheitsmaßnamen man treffen sollte, um ohne Probleme Freude am Netz zu haben.
Am BG/BRG Bad Ischl durften die Schüler der 2. und 3. Klassen an einem Workshop „Sicherheit im Internet" teilnehmen, dieser wurde von Frau Regina Edthaler von der Organisation „Safer Internet" gehalten. Die Schülerinnen und Schüler wurden hauptsächlich auf den Schutz der Privatsphäre hingewiesen, wie man den Computer selbst vor Viren und anderen gefährlichen Programmen schützen kann und mit welchen Mitteln moderne „Hacker" arbeiten. Die Jugendlichen waren insgesamt sehr erstaunt über die Informationen, die sie bekommen haben, da kaum bewusst war, dass sogar die Apps auf herkömmlichen Smartphones in der Lage sind, Menschen zu überwachen oder Daten des Gerätes weiterzuleiten. Die Referentin erklärte außerdem viel über die Vor- und Nachteile, wenn man zum Beispiel Bilder ins Internet stellt und was man dabei beachten sollte. Am Schluss programmierte Frau Edthaler mit den Schülern deren Facebookprofile „sicher" um. Allen Teilnehmern hat der Workshop gut gefallen und wir bedanken uns herzlichst bei Frau Regina Edthaler für ihre Vorträge.
Franziska Mendel (5A)

  • Workshop_SicherheitImInternet_1
  • Workshop_SicherheitImInternet_2

CASH statt CRASH

CASH statt CRASH so lautet der Titel eines neuen Workshops, mit dem die Sparkasse Bad Ischl Schülern von zwei 4.Klassen den richtigen Umgang mit Geld erklärte.
Aktuellen Studien zufolge geraten immer mehr junge Menschen in die sogenannte „Schuldenfalle". Wie es dazu kommt, wo die Auslöser liegen, welche Alarmzeichen es zu beachten gilt und wie man die Verschuldung vermeiden kann, wird in diesen 2 Stunden an realitätsnahen Beispielen veranschaulicht und zum Teil auch nachgerechnet.
Geld und Schulden sind etwas, über das in der Öffentlichkeit nicht gesprochen wird. Aber in diesem Fall ist es notwendig, die Scheu vor einem Gespräch zu überwinden. Nur wer dem Alltag ins Auge schaut, kann ihm entsprechend selbstsicher begegnen und ist darauf vorbereitet.
In diesem Sinne: Schule ist fürs Leben da bzw. für das Leben lernt man auch in der Schule.

  • Cash_statt_Crash_1
  • Cash_statt_Crash_2
  • Cash_statt_Crash_3
  • Cash_statt_Crash_4
  • Cash_statt_Crash_5
  • Cash_statt_Crash_6
  • Cash_statt_Crash_7
  • Cash_statt_Crash_8

 

Schitag des Gymnasiums Bad Ischl

Skitag 2013Am Dienstag, den 26.2.13 um 8:00 Uhr, trafen sich die Schüler/innen der 2.Klassen des Gymnasiums Bad Ischl zu einem Schiausflug in die Gosau. Mit drei Bussen und zehn Lehrern wurden ungefähr hundert Jugendliche zum Hornspitzschilift transportiert. Jede Klasse wurde je nach Fahrkönnen in zwei Gruppen geteilt und auf die Pistenregeln aufmerksam gemacht. Nach drei Stunden Fahrt gab es bei der Mittelstation eine lustige Mittagspause mit Pommes und Schiwasser. Um 13:00 Uhr ging es wieder auf die Piste. Trotz einiger Stürze passierte zum Glück nichts Schlimmes. Für alle Beteiligten war es ein lustiger und sportlicher Ausgleich zum Schulalltag.
Victoria G. und Victoria Z. 2.b

Facebook

 

spk salzkammergut