Tutoren-Projekt am BG BRG Bad Ischl

Auch im heurigen Schuljahr ist das Tutoren-Projekt ein Fixpunkt an der Schule. Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe, die eine spezielle Ausbildung dafür haben, erleichtern den ErstklasslerInnen den Überstieg von der Volksschule ins Gymnasium.
Es ist immer wieder ein herzerfrischender Anblick, wenn die Großen mit den Kleinen durch das Schulgebäude streifen. Erste Fragen, ein wenig Unsicherheit zu Schulbeginn machen Platz für fröhliche Gesichter und vor allem ein Miteinander, das über die Klassen und Altersgrenzen hinweg geht.
Die Zeit, die zu möglichst intensiven und häufigen Kontakten genützt werden soll, dauerte heuer bis 10. Dezember. Spätestens jetzt sollen sich alle an unserer Schule orientieren und zuhause fühlen können. Das Ende dieser Intensivphase ist eine Stunde, in der die Kinder und die Tutoren sich über das Gelingen dieser Phase austauschen. Dies geschieht in vielfältigster Weise: So spielten wieder viele Paare im Schulgebäude Activity, Uno und Mensch Ärgere dich nicht, andere trafen sich in der Aula zu einer mitgebrachten Jause und plauderten, wieder andere zogen sich zu einem Gespräch in eine stille Ecke zurück. Wer Bewegung brauchte, durfte im Turnsaal Ball spielen. Soziales Lernen war angesagt und verwandelte die Schule in eine lebendige Schule. Ein wichtiger Teil dieser Stunde ist auch immer der gegenseitige Austausch von Briefen, in denen jeweils beschrieben werden soll, wie das Kind bzw. der Tutor/die Tutorin die gemeinsame Zeit erlebt haben.
Im Anschluss daran folgt nun bis Weihnachten die Freundschaftsphase, in der die Kontakte je nach Bedürfnis weiter gepflegt werden. Die Kinder, die das wollen, können dann ihren Tutor/ihre Tutorin als Abschluss zur Klassenweihnachtsfeier einladen.
Wir als Organisatoren freuen uns, dass dieses Projekt so gut angenommen wird und inzwischen ein wichtiger Bestandteil unseres Schullebens ist.

Mag. Eva Gottwald, Mag. Christoph Sarsteiner

  • tutoren-10
  • tutoren-11
  • tutoren-12
  • tutoren-13
  • tutoren-14
  • tutoren-15
  • tutoren-17
  • tutoren-18
  • tutoren-2
  • tutoren-21
  • tutoren-3
  • tutoren-4
  • tutoren-5
  • tutoren-6
  • tutoren-7
  • tutoren-8
  • tutoren-9

14 Jahre – was nun?

Die vergangene Schulwoche stand für unsere 4. Klassen ganz im Zeichen der Frage „14 Jahre – was nun?“ Am 26.11. wurden die Schülerinnen und Schüler einen ganzen Schultag lang über Möglichkeiten der weiteren Bildungswege informiert. Dabei wurde ihnen sowohl die Oberstufe unserer Schule genau erklärt und vieles gezeigt als auch Bildungswege außerhalb unserer Schule näher gebracht. Ziel unserer Bemühungen ist, unsere Unterstufenschüler/innen dabei zu unterstützen, die für sie richtigen Entscheidungen hinsichtlich ihrer schulischen Weiterbildung zu treffen.
Am 30.11. lud das BG Bad Ischl dann die Eltern der Viertklässler/innen zu einem Informationsabend über die ausbildungsbezogene Zukunft ihrer Kinder ein. Dabei wurden Sie nach einer Begrüßung durch Frau Direktorin Daucher in vier Stationen mit verschiedensten Aspekten der schulischen und beruflichen Ausbildung konfrontiert. Neben Direktorin, Lehrkräften und Klassenvorständen waren auch ehemalige Absolvent/innen der Schule eingebunden, um ein möglichst breites Bild aus unterschiedlichen Blickwinkeln darzustellen. Der mit geballter Information und zahlreichen Tipps gefüllte Abend klang im Anschluss bei einem Stehbüffet in der Aula gemütlich aus, wo noch verbliebene Fragen geklärt werden konnten und man sich informell austauschte.

  • orientierung-1
  • orientierung-10
  • orientierung-11
  • orientierung-12
  • orientierung-2
  • orientierung-3
  • orientierung-4
  • orientierung-5
  • orientierung-6
  • orientierung-7
  • orientierung-8
  • orientierung-9

Handysammelaktion

Für die Ö3-Wundertüte sammeln die Schüler des Gymnasium Bad Ischl in Zusammenarbeit mit der HAK bzw. Praxisschule Bad Ischl alte Handys.

Der aktuelle Status kann hier verfolgt werden:

Potentialanalyse der WKOÖ

44 SchülerInnen des BG Bad Ischl stellten sich am 19.11.2018 einer umfangreichen 4stündigen Testung im Rahmen der Potentialanalyse der WKO Oberösterreich. Diese ist Teil der Bildungs- und Berufsberatung für Jugendliche der Wirtschaftskammer. Ziel ist es, die Stärken, Begabungen und Interessen der einzelnen SchülerInnen herauszuarbeiten und eine entsprechende Empfehlung bzgl. der weiteren schulischen Laufbahn zu geben. Daher erfolgt ergänzend zur Testung, nach Auswertung der Ergebnisse, ein 30minütiges Beratungsgespräch mit entsprechend geschulten Berufsberatern. Die Potentialanalyse wird im Rahmen der Berufsorientierung, die in der 3. und 4. Klassen integrativ im Unterricht stattfindet, für die SchülerInnen organisiert und kann dank eine Förderaktion des Wirtschaftsressorts des Landes OÖ und der WKOÖ kostenlos für SchülerInnen der 8.Schulstufe angeboten werden.

Maria Gschwandtner

gschwandtner

Am Mittwoch, den 7. November 2018 ist unsere ehemalige Schülerin Dipl. Ing (FH), PhD Maria Gschwandtner im 35. Lebensjahr völlig unerwartet aus dem Leben gerissen worden. Sie hatte 2002 an unserer Schule maturiert und nach dem Studium der Biotechnologie in Krems an der Hannover Medical School ihren PhD erworben. Sie war zuletzt an der Universitätsklinik für Dermatologie der Medizinischen Universität Wien tätig.

Ihrer Familie gilt unser tiefes Mitgefühl, ihren Freunden und Kollegen, auch ihren tief erschütterten ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschülern. Maria wird ihnen und uns allen als fröhlicher, hilfsbereiter Mensch in Erinnerung bleiben, der sich nie in den Vordergrund gespielt hat, aber mit erstaunlicher Energie durchsetzungsfähig war. Möge ihre Forschung ein nachhaltiger Beitrag sein, Krankheiten zu verhindern oder zu lindern. Als Schule bleibt uns die Erinnerung an sie und die Hoffnung, ihr eine alma mater gewesen zu sein.

Dieter Karlinger

Facebook

 Plakette Erste Hilfe Fit 2017 2018  spk salzkammergut