Schitag des Gymnasiums Bad Ischl

Skitag 2013Am Dienstag, den 26.2.13 um 8:00 Uhr, trafen sich die Schüler/innen der 2.Klassen des Gymnasiums Bad Ischl zu einem Schiausflug in die Gosau. Mit drei Bussen und zehn Lehrern wurden ungefähr hundert Jugendliche zum Hornspitzschilift transportiert. Jede Klasse wurde je nach Fahrkönnen in zwei Gruppen geteilt und auf die Pistenregeln aufmerksam gemacht. Nach drei Stunden Fahrt gab es bei der Mittelstation eine lustige Mittagspause mit Pommes und Schiwasser. Um 13:00 Uhr ging es wieder auf die Piste. Trotz einiger Stürze passierte zum Glück nichts Schlimmes. Für alle Beteiligten war es ein lustiger und sportlicher Ausgleich zum Schulalltag.
Victoria G. und Victoria Z. 2.b

Vortrag: „Wenn in der Pubertät die Fetzen fliegen!“


Mi., 6. März, 19.00 – ca. 21.00 Uhr, Aula des BG/BRG Bad Ischl

VORTRAGENDE: Mediatoren des Vereins „Augenhöhe“ - EINTRITT: Freiwillige Spenden

Ein Abend für Eltern und Erziehungsberechtigte, LehrerInnen, Jugendliche und alle am Thema Interessierten. Manchmal ganz abrupt, manchmal auf leisen Sohlen tritt sie auf: die Pubertät.

Spätestens dann werden Eltern und Lehrer als Ratgeber/Manager gefeuert. Konflikte lösen und neue Grenzen setzen stehen an der Tagesordnung. „Wie kann die Beziehung zu unseren Jugendlichen trotzdem vertrauenswürdig und respektvoll bleiben?“ ist der Fokus dieses Abends.

INHALT: Die TeilnehmerInnen erhalten durch einen Input (Vortrag) und Gruppendiskussionen einen differenzierten Blick auf das Thema „Pubertät“.
Ziel dieser Veranstaltung ist es, Handlungsoptionen der Konfliktlösung mit Jugendlichen aufzuzeigen und im aktiven Erfahrungsaustausch neue Ideen und Anregungen zu sammeln.

Eine Initiative des Elternvereins in Zusammenarbeit mit dem Psychosozialen Netzwerk am BG/BRG Bad Ischl.

Barrierefreies Webdesign

"Barrierefreiheit ist für zehn Prozent der Bevölkerung unentbehrlich, für vierzig Prozent notwendig und für hundert Prozent komfortabel und ein Qualitätsmerkmal." (Quelle: Bundeswirtschaftsministerium: Faktenblatt 4, 2010, S.2)

Die SchülerInnen der 7.Klassen haben sich im WPG Medientechnik im ersten Semester sehr intensiv mit der Thematik “Barrierefreies Webdesign” beschäftigt. Betrachtet hier die selbst gestalteten Webseiten und macht euch über das Thema schlau.

zu den Webseiten >>>

Power-Seminare

Mit den Power-Seminaren der Sparkasse Salzkammergut endete die Berufsorientierung in den 4.Klassen. Durch eine Vielzahl an Aktionen haben wir auch heuer wieder versucht, den Schülern wie auch den Eltern die Entscheidung über die weitere Schullaufbahn zu erleichtern. Je mehr sich die Schüler/innen bewusst sind, was sie eigentlich wollen, umso leichter können sie ihre Zukunft planen. Da viele Fachhochschulen nur eine kleine ausgewählte Gruppe an neuen Studenten pro Jahr akzeptieren, ist vorausschauendes Handeln von Vorteil. Sinn ist es, in dem Beruf anzukommen, der optimal für die beruflichen Wünsche und Ziele des Schülers geeignet ist, damit er/sie seine/ihre Träume verwirklichen kann.
Einige Impressionen vom Power Seminar (Bewerben – aber wie?)

  • powerseminar_1
  • powerseminar_2
  • powerseminar_3
  • powerseminar_4
  • powerseminar_5
  • powerseminar_6
  • powerseminar_7
  • powerseminar_8

Tutorenprojekt

Das Erste, das die Erstklässler über das Gymnasium Bad Ischl denken ist meist: groß, mächtig, beängstigend. Um das zu ändern entwickelte man das Tutorenprojekt. In jenem werden die „Frischlinge“ von den älteren Schüler betreut, durch die Schule geführt, spielen Spiele und bekommen Ratschläge. Wie werde ich Tutor? Am Ende der vierten Klasse kann sich jeder selbst aussuchen ob er Tutor werden will. Tutoren erhalten am Ende der 4. Klasse eine Einführung in das Thema, wobei die Aufgaben und das Rollenbild des Tutors im Mittelpunkt stehen. Außerdem wird dabei besonders die Überstiegsproblematik von der Volksschule ins Gymnasium in Form eines erlebnisorientierten Herangehens thematisiert.

Weiters erhalten die Tutoren im Laufe der 5. und 6. Klasse eine Grundausbildung in Kommunikation und Konfliktlösung, die aus drei Modulen besteht:
Modul 1: Grundlagen der Kommunikation
Modul 2: Gesprächsführung
Modul 3: Konfliktlösung und Mediation.

Die Schüler bekommen über die absolvierten Module ein Zeugnis, das in der Leistungsmappe, die jeder Schüler an unserer Schule zusätzlich zum Maturazeugnis bekommt und als zusätzliche Ausbildung aufscheint. Außerdem haben die Tutoren in Feedback-Runden die Möglichkeit, über ihre Erfahrungen zu berichten und Probleme zu besprechen. Die betreuten Schüler der ersten Klassen werden zu ihren Erfahrungen mit dem Tutoren-System befragt und dürfen ihren Tutoren Noten geben. Sowohl die Feedback-Runden, als auch die Fragebögen sind wichtige Informationen für die Weiterentwicklung des Projekts.

Bilder >>>

Im heurigen Schuljahr wurden 93 Kinder von 93 Tutoren begleitet. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass dieses Projekt das Schulklima deutlich verbessert hat und der soziale Austausch zwischen Oberstufe und Unterstufe intensiver und besser geworden ist. Inzwischen ist dieses Projekt an unserer Schule Tradition und von Lehrern, Eltern und Schülern sehr positiv angenommen.
Theresa Bachinger 4B

 

spk salzkammergut