Hexenjagd nach der Aufführung

Am 26. und 27. Juni 2017 präsentierte die Bühnenspielgruppe des BG und BRG Bad Ischl unter der Leitung von Mag. Judith Bachinger  im Lehartheater ihre diesjährige Produktion „Hexenjagd“.
Das Stück zeigt, wie die Mitglieder einer  Schultheatergruppe Arthur Millers Drama „Hexenjagd“ einstudieren. In den dargestellten Probenpausen wird offenbar, wie sie selber ohne mit der Wimper zu zucken Jagd auf ihre MitschülerInnen machen, weil sie sie beneiden, weil sie diese als schwach einschätzen  oder einfach, weil sich gerade eine günstige Gelegenheit dafür ergibt.
Besonders auf die von der Lehrerin (gespielt von Theresa Grosmann) besetzte Hauptdarstellerin (Laura Schartinger) haben es die Neiderinnen ( Hannah Tischler, Maria Nußbaumer, Sandra Jaschinska, Laura Pötsch, Lea Milicevic, Leonie Sarsteiner) abgesehen.
Kritische Geister (Elisa Zöhrer, Anna Feichtinger) werden vor der Gruppe abgewertet  und somit mundtot gemacht. Andere verfolgen nur ihre eigenen Interessen (Nikola Eder) oder ziehen sich in die Welt der Filmhelden zurück (Laura Glas, Jana Stricker, Jeremy Weppler).
Als der Konflikt auf der Ebene der Schultheatergruppe seinen Höhepunkt erreicht, wechselt die Bühnenhandlung zurück in Millers historisches Stück und führt dort zu Ende, was damals wie heute möglich ist: Manipulation und Lüge blenden die Menschen  und tragen den Sieg davon.
„Gott ist tot! Ihr reißt den Himmel nieder und erhebt eine Hure“, kommentiert John Proctor (Paul Sams) das Urteil des Gerichts.

  • PresseGerichtsverhandlung2
  • PresseHexen1
  • PresseHexentanz2
  • PressePastorHale2

Impressionen Schulfest 2017

  • IMG_2442-3
  • IMG_2444-3
  • IMG_2445-3
  • IMG_2453-3
  • IMG_2454-3
  • IMG_2465-3
  • IMG_2469-3
  • IMG_2488-3
  • IMG_2521-3
  • IMG_2523-3
  • IMG_2526-3
  • IMG_2539-3
  • IMG_2544-3
  • IMG_2546-3
  • IMG_2552-3
  • IMG_2559-3
  • IMG_2565-3
  • IMG_2566-3
  • IMG_2571-3
  • IMG_2587-3
  • IMG_2602-3
  • IMG_2610-3
  • IMG_2613-3
  • IMG_2626-3
  • IMG_2627-3
  • IMG_2642-3
  • IMG_2647-3
  • IMG_2657-3
  • IMG_2664-3
  • IMG_2665-3
  • IMG_2666-3
  • IMG_2670-3
  • IMG_2686-3
  • IMG_2687-3
  • IMG_2690-3
  • IMG_2694-3
  • IMG_2696-3
  • IMG_2706-3
  • IMG_2711-3
  • IMG_2765-3
  • IMG_2766-3
  • IMG_2781-3
  • IMG_2790-3
  • IMG_2792-3
  • IMG_3334-3
  • IMG_3340-3
  • IMG_3342-3
  • IMG_3343-3
  • IMG_3352-3

Gemeinschaftsprojekt der Firma BAUMIT

In diesem Schuljahr fand das Pilotprojekt WIDI (Werken in der Industrie) der Industriellenvereinigung und des Landesschulrates für Oberösterreich statt, mit dem Ziel, den Werkunterricht an allgemein bildenden höheren Schulen so zu erweitern, dass Schülerinnen und Schüler Grundkompetenzen in zeitgemäßer Technik, Materialwissenschaften und Fertigungstechniken erlangen.
Dazu wurden 14 Partnerschaften zwischen namhaften Industriebetrieben und Gymnasien gebildet.
Das BG/BRG Bad Ischl erhielt die Firma BAUMIT als Partner. Das Projekt startete im Oktober mit einem Betriebsbesuch. Der zweite Schritt war eine praktische Übung im Labor des Betriebes, bei der den 23 teilnehmenden Schülern und Schülerinnen aus der technischen Werkgruppe der 4B und 4D die Technik näher gebracht wurde, eine Ziegelwand selber händisch zu verputzen.
Der nächste Schritt war die Entwicklung eines gemeinsamen Projektes. Die Schüler und Schülerinnen kamen auf die Idee, Möbel aus Beton für den Schulhof herzustellen. Nach eingehenden Recherchen zu unterschiedlichen Materialeigenschaften wurden Modelle im Maßstab 1:3 angefertigt.
Gemeinsam mit einigen Vertretern von BAUMIT wurden 3 Entwürfe ausgewählt die dann auch umgesetzt wurden.
An mehreren Nachmittagen im Mai und Juni kamen jeweils 2 bis 3 Mitarbeiter von BAUMIT, mit allen notwendigen Materialien und Gerätschaften und bauten gemeinsam mit den Schülern an den Gussformen und zeigten ihnen das richtige Ausgießen dieser Formen mit Beton.
Das Projekt BETONMÖBEL war zwar sehr aufwendig und hat die Schüler dazu gebracht, einige Nachmittage in der Schule zu verbringen, trotzdem hatten sie viel Spaß bei der Sache und haben viele neue Erfahrungen gesammelt.
Das BG/BRG Bad Ischl möchte sich sehr herzlich bei BAUMIT und vor allem bei den Mitarbeitern, die uns so großartig unterstützt haben, bedanken. Es wurde uns sogar zugesichert, dass für die Schüler der nächsten Jahrgänge wieder die Möglichkeit einer Zusammenarbeit besteht.

  • 11praxistest
  • 1werk
  • 2praxis
  • 3formen
  • 4betonierung

Unternehmerprüfung bestanden

Fatima Barakat und Johannes Höplinger haben die Unternehmerprüfung und damit alle Module des Unternehmerführerscheins bestanden.
Die Unternehmerprüfung ist jener Befähigungsnachweis, der für die Ausübung eines reglementierten Gewerbes erforderlich ist. Zusätzlich bringt der Unternehmerführerschein deutliche Vorteile in den Wirtschaftsfächern an der Universität bzw. an Fachhochschulen. Dieses Wissen hilft v.a. auch Rechtsanwälten, Architekten und Ärzten, die sich selbstständig machen werden.
Das Gymnasium Bad Ischl gratuliert recht herzlich!

Mag. Roland Pötzlberger

  • UF

Muslimische und Christen zu Besuch in der Pfarre

Am Mittwoch, dem 14. Juni 2017, besuchten die muslimischen Schüler mit den Schülern der 4b Klasse die katholische Kirche und weitere bedeutende Einrichtungen der Pfarre Bad Ischl. Gemeinsam mit dem katholischen Religionslehrer, Mag. Markus Steinmaurer, spazierte die Gruppe zum Pfarrkindergarten der Stadt Bad Ischl. Dort empfingen sie die islamische Religionslehrerin, Ikbal Banu Sert, den Imam Ridvan Esen sowie dessen Gattin. In der katholischen Kirche wurden alle Gäste von Pfarrer Mag. Christian Öhler herzlich begrüßt. Er beantwortete die von den muslimischen Schülern gestellten Fragen und erzählte ihnen über das Christentum. Die Schülerin Lea Sturm beschrieb anhand der Wandbilder im Altarraum die Sieben Sakramente. Nach einem Gruppenfoto mussten sich die Schülerinnen und Schüler vom Imam verabschieden. Der abschließende Halt galt dem Pfarrheim, wo unsere Mitschülerin Magdalena Vilsecker den muslimischen Schülerinnen und Schülern von den Aktivitäten und Aufgaben innerhalb des Pfarrheims berichtete. Gleich darauf traten sie den Rückweg zur Schule an und freuten sich über den Einblick in die fremde Religion und die daraus gewonnenen Erkenntnisse.

Paul Hawelka & Niklas Feldkirchner

  • alif1
  • alif2

 

spk salzkammergut